Start » Baustoffe » Trockenbaustoffe » Strohbauplatte

Strohbauplatte Trockenbau und Dämmung mit Strohplatten

Strohbauplatte im Querschnitt © ISTRAW

Lange Zeit waren im Trockenbau Gipskarton- und Gipsfaserplatten konkurrenzlos. Dies hat sich jedoch geändert. So wurde die Reihe der Trockenbauplatten um die Baustoffe Lehm und Baustoff Stroh ergänzt. Dies ermöglicht neue Möglichkeiten im Trockenbau, bringen beide Materialien doch sehr individuelle baubiologische und bauphysikalische Eigenschaften mit.
Anders als beim Strohballenhaus, wo das Stroh in Ballen direkt verbaut wird ist die Strohbauplatte ein genormter Baustoff, der im Innenausbau als Alternative zu den oben genannten Trockenbauplatten sowie als Dämmaterial eingesetzt werden kann. Die Platte kann mit gängigen, leistungsfähigen Holzbearbeitungsmaschinen gebohrt, gefräst und gesägt werden. Mittels Profilen oder Schwellenhölzern erfolgt die Montage je nach Anwendungsfall durch eine Verschraubung sowohl der Platten untereinander als auch an Böden, Decken sowie an anschließenden Wänden.

Herstellung der Strohplatten

Das gereinigte Weizenstroh wird mit 200bar Druck und 180-200°C verpresst. Die Lignine der Strohzellulose verkleben dabei die Halme untereinander, so dass ein fester Verbund entsteht. Durch dieses umweltfreundliche Verfahren kann auf den Zusatz von Bindemitteln komplett verzichtet werden. Die Inhaltsstoffe des Strohs werden durch die Druck- und Temperaturbehandlung denaturiert, wodurch alle Keime und Sporen abgetötet und ein Schutz vor Schädlingsbefall entsteht. Direkt nach der Pressung wird die Platte allseitig und vollflächig mit recyceltem Papierkarton beschichtet, wodurch eine gipskartonähnliche Oberfläche entsteht.

Eigenschaften

Strohplatten sind als Bauplatten stärker als Gipskarton- und Gipsfaserplatten. Die Platten der Firma iStraw beispielsweise weisen eine Stärke von 58 mm auf. Dadurch sind sie deutlich schwerer als Platten aus Gips aber auch wesentlich stabiler. So beträgt die Konsollast pro Schraube bei der Strohbauplatte bis 80 kg. Beim Küchenausbau entfällt dadurch die aufwendige Planung und Ausführung von Unterkonstruktionen. Durch die Dicke und den hohen Anteil an Luftporen weist die Platte zudem sehr gute Schall- und Wärmedämmeigenschaften auf. Eine zweifach stehende Innenwand bietet beispielsweise einen Schallschutz von 45dB, als einfache Platte immerhin noch 33 dB. Das Stroh wirkt regulierend auf die Luftfeuchtigkeit und hat damit einen positiven Einfluss auf das Raumklima.

Empfohlene Hersteller