Baubiologische Renovierung Wände Rauhfaser, mehrmals gestrichen mit Dispersionsfarben

Frage von Kordula | 03.01.2021
Guten Tag zusammen,
ich bitte hier um Unterstützung, Informationen welche Vorgehensweise am sinnvollsten ist. Gerne möchte ich nach baubiologischen Erkenntnissen renovieren.
Ich bewohne eine Eigentumswohnung. Die Wände wurden vor ca. 38 Jahren mit Rauhfaser tapeziert und seither mehrmals überstrichen. Nun plane ich eine Grundrenovierung der Wände. Entweder: Rauhfasertapete entfernen, neue anbringen und mit Kalkfarbe streichen. Oder gleich einen Kalkputz anbringen. Dieser sollte im offenen Wohn-Küchenraum an ca. 3 Wänden farblich sein, an den anderen weiß. Da ich bereits vor 4 Jahren ein Zimmer mit Kalkputz renovieren liess, weiss ich das dies aufwendig, und nicht ganz günstig ist. Erfahrung mit Lehmputz habe ich keine.
Dazu erwähnen sollte ich: Ich trage mich auch mit den Gedanken in ca. 3 Jahren meinen Wohnsitz in ein Projekt des gemeinschaftlichen Wohnens im Alter zu verlegen und die jetzige Wohnung zu vermieten. Ist jedoch noch nicht entschieden und renovieren enovieren müsste ich dann sowieso. Was empfiehlt das Forum?
Vielen Dank für die Anregungen.
Antwort von Kordula | 04.01.2021
Ich bitte noch um Unterstützung Vergleich
A mit Rauhfaser tapezieren und mit Kalk-, oder Lehmfarbe streichen
B nach entfernen der alten Rauhfasertapete gleich einen Kalkputz plus Kalkfarbe bzw. Lehmputz anbringen

Was ist wenn der Mieter meiner Eigentumswohnung später die Wände mit Dispersionsfarbe überstreicht? Geht das überhaupt?
Bei erneuter späterer Renovierung: Im Fall A und späterem Überstreichen mit Dispersionsfarbe könnte man die Tapete mit allen Anstrichen entfernen, richtig?
Im Fall B, müsste man den Kalkputz entfernen? Wie aufwändig/teuer ist das (im Vergleich zur Tapete) ?
Zu renovieren wären einmal der Wohn-Ess-Küchenbereich mit ca. 36 qm, Raumhöhe 2,35 m, im zweiten Schritt Flur und Schlafzimmer mit ca. 6 + 11,5 qm.
Als Letztes: Macht es Sinn die Wände vor einer Bad- und Gästetoiletterenovierung zu erneuern?
Wäre allen dankbar für weitere Informationen für meine Planung!
Antwort von gerbera | 06.01.2021
Hallo Kordula,
grundsätzlich sind alle von dir erwähnten Varianten möglich:
A. Raufaser runter, Raufaser drauf und dann Kalkfarbe oder Lehmfarbe
B. Raufaser runter, Kalkputz oder Lehmputz drauf

Die Variante B hat den großen Vorteil, dass sie das Raumklima wirklich positiv beeinflusst. Kalkfarbe und Lehmfarbe auf Raufaser bewirken da leider so gut wie nix. Dafür ist die Dicke der Beschichtung einfach viel zu gering. Wenn ich wählen müsste zwischen Kalkfarbe oder Lehmfarbe würde ich mich für die Kalkfarbe entscheiden, da diese zumindest den Vorteil hat, dass sie Schimmel vorbeugt.

Was nicht gemacht werden sollte, ist den Kalkputz oder Lehmputz später mit Dispersionsfarbe zu überstreichen. Wenn mit Kalk oder Lehm gearbeitet wird sollte man grundsätzlich beim gewählten Material bleiben. Also einen Kalkputz nur mit Kalkfarbe und einen Lehmputz nur mit Lehmfarbe überstreichen. Dies sollte auf jeden Fall sichergestellt werden.

DIe Frage nach der Bad- und Gästetoilettenrenoierung habe ich nicht verstanden.

Gruß gerbera


Antwort von Kordula | 08.01.2021
Hallo Gerbera,
vielen Dank für die Info. Das hilft mir jetzt wirklich weiter. Zumindest zu wissen das beides möglich ist, Version A und B.
Die positive Beeinflussung des Raumklimas ist mir schon wichtig, damit käme wohl nur Variante B in Frage.

Vom finanziellen her dürfte sich ja auch kein großer Unterschied ergeben. (Ich kann das nicht selbst machen) In beiden Fällen hätte man, so wie ich es sehe, 3 Arbeitsgänge, nach dem entfernen der Rauhfaser.

Zur Frage nach der Bad- und Gäste-WC-renovierung. Diese wird die nächsten 3 Jahre voraussichtlich fällig sein: Bei einer solchen Renovierung fällt ja viel Staub an; und dieser wird sich dann auch auf die neu renovierten Wände setzen? Oder wie verhält sich da Kalkkputz?

Und als letztes: Hat jemand eine Empfehlung für erfahrene Handwerker für Kalkputz, Kalkfarbe Umkreis 50 km Leonberg (PLZ 71229)?

Grüße
Kordula
Antwort von gerbera | 09.01.2021
Hallo Kordula,

Staub macht dem Kalkputz gar nichts. Den kannst du einfach absaugen.
Ich empfehle dir DerNaturbaumarkt in Bietigheim-Bissingen. Die haben nicht nur einen großen Natur-Baustoffhandel sondern auch einen Malerbetrieb und daher sehr viel Erfahrung im verarbeiten von Naturbaustoffen. https://dernaturbaumarkt.de

Grüße gerbera
+ Antworten

Bitte melden Sie sich an

Sie haben kein Profil, dann registrieren Sie sich hier.

Passwort vergessen? Erstellen Sie hier ein neues Passwort

Passwort anfordern

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse an. Wir senden Ihnen dann Ihr aktuelles Passwort direkt an diese Adresse.

Registrieren Sie sich

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse, Benutzernamen und Passwort an.