Eicheesstisch abschleifen und neu versiegeln

Frage von Andrea69 | 25.12.2013
Hallo!
Wir wollen unseren Eicheesstisch abschleifen und neu versiegeln. Welches Öl oder Wachs können Sie uns dafür empfehlen? Vor ca. 3 1/2 Jahren haben wir den Tisch das letzte Mal abgeschliffen und mit "Pigrol Edelwachs" versiegelt. Leider sind an den Stellen, wo wir in der Regel sitzen und die häufig beansprucht werden "Abnutzungsspuren" bei der Versiegelung zu sehen. Und auch die Tageszeitung hinterlässt schmierige Druckerschwärespuren. Wenn ich diesen mit etwas anderem als Wasser und Spülmittel zu Leibe rücke, geht die Versiegelung mit weg. Kann man dagegen irgendetwas tun oder hilf es dann nur, den Tisch öfters abzuschleifen und neu zu versiegeln?
Vielen Dank!
Mit freundlichem Gruß
Andrea69
Antwort von pinselmeister | 27.12.2013
Hallo Andrea,

es gibt von verschiedenen Naturfarbenherstellern (z.B. Biofa oder Leinos) spezielle Arbeitsplattenöle. Diese enthalten neben verschiedenen natürlichen Ölen auch Wachs. Das Öl dringt dabei in das Holz ein und härtet teilweise aus. Das Wachs bildet auf der Oberfläche eine Schutzschicht. Sollte nach einiger Zeit eine Abnutzung sichtbar werden, so reicht es völlig aus, die entsprechenden Stellen mit dem Arbeitsplattenöl neu zu behandeln. Es ist absolut nicht notwendig, den Tisch zuvor abzuschleifen.
Eine gewisse Abnutzung ist also völlig normal. Dass die Druckerschwärze der Zeitung abfärbt jedoch absolut nicht. Dies spricht nicht gerade für das von dir verwendete Öl.

Gruß Pinselmeister
Antwort von lazio | 03.01.2014
Wenn man eine Holzplatte einölt bzw. wachst, dann ist es ganz normal, dass die Schutzschicht mit der Zeit abnimmt. Dies gilt vor allem für die viel beanspruchten Stellen. Mit einem scharfen Reinigungsmittel geht es natürlich noch schneller. Ansonnsten kann ich mich Andrea anschließen: einfach nachbehandeln, wenn nicht mehr genug Belag drauf ist.
Beim Einölen ist es wichtig, den Überstand immer mit einem Lappen abnehmen. Dann darf sowas wie mit der Zeitung nicht passieren.

Einen sehr langen Schutz bietet nur ein transparenter Lack. Aber das würde ich bei einem Eichetisch niemals in Erwägung ziehen.
Antwort von gerbera | 07.01.2014
Hallo zusammen, ich verwende für die Oberflächenbehandlung meines Tisches (ebenfalls auch Eiche) immer nur Hartöl. Vorher mit einem Schwamm und Seifenlauge gut abwischen, trocknen lassen, einölen. Der Überstand muss überall gut entfernt werden, damit nichts klebt.

Manchmal sieht die Platte dann Anfangs etwas fleckig aus, aber das gibt sich rasch.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Hartöl von Leinos gemacht.
+ Antworten

Bitte melden Sie sich an

Sie haben kein Profil, dann registrieren Sie sich hier.

Passwort vergessen? Erstellen Sie hier ein neues Passwort

Passwort anfordern

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse an. Wir senden Ihnen dann Ihr aktuelles Passwort direkt an diese Adresse.

Registrieren Sie sich

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse, Benutzernamen und Passwort an.

Holzbehandlung mit Naturölen

Holzbehandlung mit Naturölen

Holzoberflächen gewinnen durch eine Behandlung mit natürlichen Ölen an Struktur und Ausdruck. Mit aushärtenden Ölen auf Naturharzbasis erreicht man bei Holzfußböden und stark strapazierten Arbeitsflächen eine besonders widerstandsfähige Oberfläche. Und das auf ganz natürliche Weise. [mehr]