Dampfbremse/-sperre

Frage von Bastisoergel | 30.10.2017
DDR-Bauwagen (die weißen Blechkästen) aus- und umbauen -> Wichtige Frage: die Blechhaut fungiert nach unserem Verständnis als Dampfbremse. Ist das ausreichend, oder sollte man eine extra Bremse / sogar Sperre einsetzen? Nach Möglichkeit soll kein Plastik verbaut werden, daher würden wir gern die Folie ringsum vermeiden. Der Wagen soll ganzjährig bewohnt werden, außen kommt eine Holzschalung vor das Blech, von innen auf die Dämmung ebenfalls eine Holzverkleidung. Diesbezüglich Erfahrungen und Tipps? Freundliche Grüße und vielen Dank im Voraus
Antwort von Arnold | 30.10.2017
Eine Dampfbremse oder -Sperre muss immer auf der warmen Seite der Dämmung angebracht werden! Das Bauwagen-Blech dürfte eine Hundertprozent Dampfsperre sein. Wenn Ihr innen dämmt, wird die Dämmung innerhalb weniger Wochen klitschnass sein, weil die Raumfeuchte in die Dämmung wandert, und wegen der nach außen abnehmenden Temperatur in der Dämmung spätestens am Blech kondensiert.
Könnt Ihr nicht außen dämmen, wenn Ihr da ohnehin eine Schalung aufbringen wollt? Holzfaserplatten würden sich da anbieten, und eine zusätzliche Dampfbremse braucht ihr dann sicher nicht.
Antwort von Bastisoergel | 30.10.2017
Danke dir für die schnelle und kompetente Antwort!
Klingt logisch, jetzt wo du es sagt.
Der Bauwagen ist 2.40m und soll die 2.55m nicht überschreiten.
7.5cm pro Seite für Schalung + Dämmung also. "Reichen" 4cm Dämmung?
Und wenn innen mit Holz verkleidet wird, kondensiert dann nicht trotzdem Wasser dahinter, sprich am Blech? Kann man da einfach oben und unten ein paar cm freilassen, damit die Luft zirkuliert?
Für die Decke bleibt mir dann also keine andere Wahl, als zu dämmen und es dann mit Folie zu überziehen?
LG
Antwort von Arnold | 31.10.2017
Knapp wird's, aber 4 cm sind schon mal nicht schlecht. Wichtig allerdings, dass die Dämmplatten halbwegs regensicher angebracht sind, also eine dünne Lattung auf den Dammplatten zum anbringen der Holzschalung. Dabei drauf achten, Wärmebrücken weitestgehend zu unterbrechen. Also z.B. irgendwelche Stahlteile oder Träger etc. mit einpacken. Dann hätte ich keine Bedenken, innen die Schalung direkt am Blech ohne Luftschicht aufzubringen.
Wenn die Decke auch aus Blech ist und man nicht von außen dämmen kann oder will, könnte eine Calciumplatte in Frage kommen, schaut mal hier: https://www.oekologisch-bauen.info/baustoffe/naturdaemmstoffe/mineraldaemmplatten.html
Ob die an der Decke geklebt halten, weiß ich aber auch nicht. Und innen dämmen ist immer die zweitbeste Lösung.

Wichtig ist bei allem, dass Ihr den Wagen besonders in der Heizperiode regelmäßig gut belüftet. Ich würde der Einfachheit halber einen feuchtegesteuerten Ventilator in die Außenwand einbauen. Braucht nicht viel Strom, bestimmt auch in 12V erhältlich. Wenn der die Raumfeuchte bei 50% hält, habt ihr hohe Sicherheit gegen Schimmel.
Viel Glück bei Ausbau!
Antwort von Bastisoergel | 05.11.2017
Tausend Dank! Gute Tipps dabei.
Dann sehen wir mal.

Schöne Zeit dir :)
+ Antworten

Bitte melden Sie sich an

Sie haben kein Profil, dann registrieren Sie sich hier.

Passwort vergessen? Erstellen Sie hier ein neues Passwort

Passwort anfordern

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse an. Wir senden Ihnen dann Ihr aktuelles Passwort direkt an diese Adresse.

Registrieren Sie sich

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse, Benutzernamen und Passwort an.