Start » Hausbau » Architektenhäuser » Plz » Niedrigenergiehaus von lebensraum holz

Niedrigenergiehaus von Lebensraum Holz Modernes Holzhaus in Schliersee

Holzhaus am Schliersee von © Lebensraum Holz

Lebensraum Holz -Passivhäuser aus Holz in Holzständerbauweise

Hausbeschreibung

An die Bauweise am Schliersee angepasst wurde dieses Niedrigenergiehaus mit Passivhauskomponenten von Lebensraum Holz gebaut. Im Innenbereich findet sich modernste Ausstattung wieder mit offenem Koch-/Ess-/Wohnbereich und vielen gemütlichen Sitzmöglichkeiten auf breiten Fensterbänken. Im Obergeschoß sind Schlaf- und Kinderzimmer untergebracht sowie Bad und Sauna.

Bauweise

Die Holzfassade wurde mit unterschiedlich breiten Schalungsbretten errichtet genauso wie die interessante Lösung der Klapp-Schiebe-Läden der Fenster.

Ökologische Details: Schadstofffreie Gebäudehülle, zentrales Lüftungsgerät mit passiver Wärmerückgewinnung. Geheizt wird über Zuluft und Holzofen.

Architekt/Unternehmensbeschreibung/Portfolio

Lebensraum Holz ist ein Zusammenschluß aus Ingenieuren, Passivhausplanern, Bautechnikern sowie ArchitentInnen. Seit mehr als 20 Jahren baut das Unternehmen wohngesunde Holzhäuser in Holzständerbauweise. Die Verwendung ökologisch einwandfreier Baustoffe hat oberste Priorität um eine gesunde, schadstofffreie Gebäudehülle zu garantieren. Das Unternehmen hat sich auf die Erfüllung des Passivhaus-Standards spezialsiert.

Daten und Fakten

Thermische Hülle

 
Außenwand Holzfassade "FREE"
 
Außenschalung
  35mm Holzweichfaserplatte [0,05W/(mK)]
  240mm Stegträger mit Zelluloseeinblasdämmung (FREE)
  24mm Schalung [0,13W/(mK)]
  Dampfbremse
  120mm Holzständer 60/120 mit 100mm Holzweichfaserdämmung [0,04W/(mK)]
  20mm Luftschicht
  15mm Gipskarton
  U-Wert = 0.112 W/(m2K)

Kellerdecke / Bodenplatte

unterschiedlichen Aufbauten
  Bodenplatte 1, U-Wert 0,231W/(m²K) (48m²)
  20mm Fliesen
  25mm Trockenestrich
  22mm Dreischichtplatte
  183mm Balkenlage mit Zellulosedämmung [0,04W/(mK)]
  250mm Stahlbeton
  Bodenplatte 2 [U-Wert 0,196W/(m²K) (34m²)]
  25mm Dielen
  225mm Balkenlage mit Zellulosedämmung [0,04W/(mK)]
  250mm Stahlbeton
  Mittelwert
  U-Wert = 0.216 W/(m2K)

Dach

Nicht-Sicht-Dach "FREE"
  Dachdeckung
  Lattung und Konterlattung
  Unterspannbahn
  35mm Holzfaserdämmplatte [0,05W/(mK)]
  400mm Sparren und Stegträger mit Zelluloseeinblasdämmung [0,04W/(mK)]
  24mm Schalung
  Dampfsperre
  30mm Lattung
  12,5mm Gipskarton
  U-Wert = 0.104 W/(m2K)

Fensterrahmen

Optiwin, Alu2Holz
  [Uf-Wert 0,95 W/(m²K)]
  zertifizierter, wärmebrückenfreier Einbau in Holzleichtbau , teilweise Festverglasung
  Anm. d. Red.: Für uneingeschränkte Behaglichkeit in Passivhäusern ist ein nach nach DIN EN 10077-2 berechneter Uf-Wert von 0,80 W/(m²K) für mitteleuropäisches Klima empfohlen.
  U w-Wert = 0.82 W/(m2K)

Verglasung


3-fach Wärmeschutzverglasung
  Glas Trösch
  4/18/W4/18/4, Ar
  U g-Wert = 0.54 W/(m2K)
  g -Wert = 51 %

Eingangstür

Holitsch Tarredo Passiva
  U d-Wert = 0.75 W/(m2K)

Anlagentechnik

 

Lüftung

Paul, novus F 300
  zentrales Lüftungsgerät mit passiver Wärmerückgewinnung (spezifischer eWRG 82%)

Heizung

über Zuluft und Holzofen (direkte Wärmeabgabe)

Warmwasser

direktelektrisch

Zusätzliche Informationen

 

ökologie

schadstofffreie Gebäudehülle

Sonstiges

Anm. d. Red.: Für die Einstufung eines Gebäudes als Passivhaus sind die Grenzwerte für den Heizwärmebedarf, den Primärenergiebedarf und die Gebäudeluftdichtheit einzuhalten. Auch bei weitestgehend konsequenter Verwendung von Passivhauskomponenten und kompakter Bauweise werden diese Grenzwerte bei kleinen Gebäuden nicht immer erreicht.

Kennwerte PHPP

 

Luftdichtheit

n50 = 0.47/h
  Luftdichtheitstestergebnis

Heizwärmebedarf

36 kWh /(m2a ) berechnet nach PHPP

Gebäudeheizlast

17 W/m2

Primärenergiebedarf

120 kWh /(m2a ) für Heizung, Warmwasser, Hilfs- und Haushaltsstrom berechnet nach PHPP