Wohngesundheit

Wohngesundheit - ein Überblick

Allergische Reaktionen, Unwohlsein oder chronische Müdigkeit können durch Elektrosmog, Wohngifte oder Schimmel in den eigenen vier Wänden ausgelöst werden. Je mehr Stunden wir in unseren Häusern verbringen, desto wichtiger wird es, die Wohngesundheit in die Bauplanung einzubeziehen.

Familie auf Kaminsitzbank

Zertifizierungen bieten eine Orientierung

Gebäude lassen sich nach unterschiedlichen Systemen in ihrer Nachhaltigkeit planen und prüfen. Dabei gibt es Zertifizierungen, die sich eher für große Unternehmen eignen und andere, die auch für den privaten Einfamilienhaus-Bauherren interessant sind und auf jeden Fall eine Orientierung bieten.

Zertifizierung Berliner Bogen

Wohnschimmel beseitigen und vermeiden

Er sieht nicht nur unschön aus und kann unangenehm riechen – Wohnschimmel gefährdet zudem die Gesundheit der Bewohner. Feuchtes Mauerwerk und erhöhte Luftfeuchtigkeit begünstigen sein Wachstum. Was Bauherren tun können, um Wohnschimmel zu vermeiden, lesen sie hier.

Schimmel in Fußbodenecke
Geöffnetes Fenster

Richtig Lüften

Ein regelmäßiger Luftwechsel ist vor allem in hoch gedämmten und luftdichten Gebäuden unerlässlich. Ohne Lüftungsanlage muss dies manuell geschehen.

Hochspannungsmast

Elektrosmog

Die Ursachen für Elektrosmog sind sehr vielfältig. Hier gilt es mit Umsicht unnötige Quellen zu vermeiden.

Illustration Baubiologie

Baubiologie

Baubiologen unterstützen bei der wohngesunden Gestaltung von Wohn- und Arbeitsräumen.