Start » Hausbau » Bauweisen » Holzbau » Holzdecken

Holzdecken

© Stefan Weis - Fotolia.com

Die materialtechnischen Eigenschaften von Holz machen diesen Baustoff in besonderer Weise geeignet für den Bau von Deckentragkonstruktionen. Dadurch kommen Holzdecken nicht nur beim Bau von Holzhäusern zum Einsatz, sondern werden zunehmend auch im modernen Geschossbau angewendet. Deckenkonstruktionen aus Holz bieten dabei folgende Vorteile gegenüber Decken aus anderen Materialien, wie z.B. Metall oder Beton.

  • Das gute Verhältnis von Eigengewicht und Tragfähigkeit

  • Schnelle, trockene Bauweise, die keine Gerüste oder Stützen erfordert

  • Hoher Vorfertigungsgrad möglich

  • Holz ist ein nachhaltiger Baustoff, der viele architektonische Möglichkeiten bereithält und für ein angenehmes Wohnraumklima sorgt

Die Anforderungen an Geschossdecken sind vielfältig. So müssen sie einerseits eine ausreichende Tragfähigkeit bei möglichst geringer Durchbiegung sowie einen guten Schall-, Brand- und Wärmeschutz gewährleisten. Hinzu kommt eine möglichst hohe Steifigkeit, die vor Schwingungen schützt.

Im modernen Holzbau wird man diesen Vorgaben dadurch gerecht, dass Holzdecken grundsätzlich mehrschichtig aufgebaut werden. Wie die verschiedenen Deckentypen aufgebaut sind, lesen Sie in den einzelnen Artikeln zu Holzbalkendecke, Hohlkastendecke, Massivholzdecke und Holz-Beton-Verbunddecke.

Hohlkastendecke

Hohlkastendecke

Die Hohlkastendecke bietet sehr guten Brand- und Schallschutz und eignet sich sehr gut für den Geschoss-Wohnungsbau. [mehr]

Holz-Beton-Verbunddecke

Holz-Beton-Verbunddecke

Für große Spannweiten und Holzbauten mit hohen Brandschutz-Anforderungen können sehr gut HBV-Decken eingesetzt werden. [mehr]