Styropor / Lehmmörtel / Lehmputz / Schimmelbildung

Frage von Max | 25.11.2019
Hallo, Ich (28) habe ein 1946 erbautes Haus in den Bergen Rumäniens gekauft. Das Gebäude ist aus Ziegelstein mit Lehmmörtel und einer Außenwanddicke von ca 40cm. Die Vorbesitzer haben Renovierungen vorgenommen und 10cm dicke Styroporplatten an der Außenfassade auf einer Zementputzschicht geklebt und diese wieder verputzt. Die Innenwände sind mit Lehm verputzt.
Soweit ich weiß behindert das Styropor die Diffusion der Wände und kann zu Schimmelbildung führen. Statt des Styropors hätte ich gerne mit Schilfplatten Isoliert. Das Entfernen der Styroporplatten ist extrem viel Arbeit und ich würde gerne wissen ob es nötig ist oder umgangen werden kann. Vielen Dank im Voraus
Antwort von Der Naturbaumarkt | 03.12.2019
Das ist richtig, Stypoporplatten und Zementmörtel verhindern die Diffusion. Unsere Empfehlung wäre die Styroporplatten und den Zementmörtel zu entfernen und - wie schon erwähnt - mit Schilfrohrmatten und Kalkmörtel zu arbeiten.
Viel Erfolg!
DerNaturbaumarkt in Bietigheim-Bissingen
+ Antworten

Bitte melden Sie sich an

Sie haben kein Profil, dann registrieren Sie sich hier.

Passwort vergessen? Erstellen Sie hier ein neues Passwort

Passwort anfordern

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse an. Wir senden Ihnen dann Ihr aktuelles Passwort direkt an diese Adresse.

Registrieren Sie sich

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse, Benutzernamen und Passwort an.