Holzterrasse mit Hochdruckreiniger säubern

Frage von annette | 08.06.2013
Wir haben eine Holzterrasse aus Lärchenholz, die ist jetzt 4 Jahre alt. Vor allem in den schattigen Bereichen hat sich nun ein grüner Belag gebildet, dernicht gerade schön aussieht. Zudem habe ich Angst, dass dadurch das Holz schneller altert. Ein Freund meinte ich solle den Belag mit dem Hochdruckreiniger entfernen. Hat jemand Erfahrung damit?
Antwort von ottoS | 08.06.2013
Wüsste nicht warum das nicht gehen sollte. Einfach mal ausprobieren.
Antwort von | 09.06.2013
Die Reinigung von Terrassendielen aus Lärchenholz mit einem Hochdruckreiniger ist sicherlich die schnellste Variante. Allerdings ist Lärche ein relativ weiches Holz. Wenn man mit dem Hochdruckreiniger so nah ans Holz ran geht, dass der Bewuchs auch tatsächlich entfernt wird, dann fasert die obere Holzschicht auf. Dies erhöht die Gefahr sich barfuß Spreißel zu holen und verringert die Lebensdauer des Holzes. Bei großen Terrassenflächen gibt es aber vermutlich keine Alternative. Meine eigene Terrasse (ca. 10 qm) schrubbe ich etwa alle 2-3 Jahre mit einer Bürste ab. Ist aber sehr aufwendig. Das Holz kommt dadurch aber sehr schön raus.
Antwort von annette | 17.06.2013
Hallo,

wir haben die Sache mal ausprobiert. Es war tatsächlich so, dass durch den Hochdruckreiniger das Holz auffaserte, sobald man so nah ran ging, dass sich der Dreck löste. Da unsere Holzterrasse rund 25 qm groß ist haben wir dann einen Zwischenweg gefunden, der sehr praktikabel war. Wir haben mit dem Hochdruckgerät den Belag gut nass gemacht und die moosigen Stellen damit vorgesäubert. Dann haben wir mit der Handbürste die Dielen geschrubbt und den Dreck dann mit dem Hochdruckreiniger von den Dielen runtergespült. Gerade letzteres war eine riesige Erleichterung, denn wenn man nur mit der Bürste arbeitet ist das die meiste Arbeit. So haben wir zu zweit knapp 2 Stunden gebraucht und jetzt sieht die Terrasee wieder toll aus.

Gruß Annette
Antwort von kaischreder | 10.10.2013
Wir haben den Fehler auch gemacht und haben unseren Balkon Lärchenholz den wir vor 6 Jahren bei LEEB ( http://www.leeb.at ) gekauft haben, mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt. Das Holz ist leider sehr splittrig geworden. Wir haben den Ballkonboden daraufhin gewachst. Jetzt ist sie wieder sauber, glatt und wetterfest und sieht wunderschön aus :-)
Antwort von conan | 29.04.2014
Ich hätte noch eine Ergänzung zu dem Thema. Ich selbst benutze einen Schrubber statt einer Handbürste.Dann muss man nicht auf den Knien rum rutschen. Es ist auch nicht so anstrengend und man kommt deutlich schneller voran. Und am einfachsten geht der Belag sauber, wenn man nach einem ausgiebigen Regen anfängt zu schrubben. Dann löst sich der Dreck und Moosbewuchs sehr viel einfacher.

An dieser Stelle noch ein Lob. Dieses Portal ist sehr informativ. Vielen Dank dafür!
Antwort von paddy1 | 06.05.2014
Also ich habe einen Hochdruckreiniger von Kärcher und nutze den regelmäßig für alle Bereiche des Hauses - d.h auch für Terasse. Konnte bis jetzt noch keine Schäden feststellen. Man muss halt ein bisschen darauf achten, was für ein Gerät man kauft, und wie es eingestellt ist. Mein Hochdruckreiniger hat extra eine Funktion für Holzuntergrund. Dieser Vergleich (http://www.shoppingfritz.de/kaercher-hochdruckreiniger) könnte nützlich sein, um einen Hochdruckreiniger zu finden, der die Terasse nicht runiert ;)
Antwort von rolf1111 | 25.10.2014
Mit Stolz habe ich einen Hochdruckreiniger von Kärcher heute morgen gekauft. Leiter konnte ich keine deutsche Betriebsanleitung runterladen, da die Typenbezeichnungen in Japan ganz anders sind als in Deutschland. Die Betriebsanleitung habe ich dann in Japanisch gelesen. Da ich ohne entsprechende Vorwarnung unsere Holzdeck gereinigt habe, gab es eine Enttaeuschung. Das Holz hat sich aufgewellt und wird sicherlich auch splittrig werden. Nun frage ich mich, ob und wie ich das Holzdeck wachsen kann. Vielleicht sollte ich einfach die Unterseite der Holzlatten nach oben bringen und die Sache mit dem Hochdruckreiniger schnell vergessen. ... Uebrings der Schlauch war wohl dem Druck unserer Wasserleitung nicht gewachsen und hat erst eine komische Blase gebildet. Bald darauf gab es auch eine Fontaene, die von einem kleinen Loch im Wasserschlauch aufstieg. Um die Arbeit fertig zubringen habe ich provisorisch ein Tape draufgeklebbt. ... nun ist das Teil wieder beim Haendler und ich werde wohl zukuenftig wieder zum alten Schrubber greifen. Reinigen nach Hausfrauenart! Da wird sich meine Frau auch nicht mehr ueber mich aufregen und die Bretter bleiben heile.
Antwort von | 31.10.2014
Das sind ja keine schönen Erfahrungen. Sowas mag man keinem wünschen.
Zur Behandlung der terrassendielen. Ich würde nicht wachsen, sondern ein Naturharzöl verwenden. Das dringt in das Holz ein und imprägniert es. Das Naturharz härtet zudem aus und macht die Oberfläche strapazierfähiger. Mit Wachs wird es zudem schwierig sein eine nicht ganz glatte Oberfläche zu behandeln.
+ Antworten

Bitte melden Sie sich an

Sie haben kein Profil, dann registrieren Sie sich hier.

Passwort vergessen? Erstellen Sie hier ein neues Passwort

Passwort anfordern

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse an. Wir senden Ihnen dann Ihr aktuelles Passwort direkt an diese Adresse.

Registrieren Sie sich

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse, Benutzernamen und Passwort an.

Terrassendielen

Terrassendielen

Das Angebot an unterschiedlichen Terrassenhölzern ist groß und reicht von Tropenholz über behandelte heimische Hölzer bis hin zu Verbundmaterialien. Hinsichtlich der technischen und ökologischen Eigenschaften unterscheiden sich die Terrassenhölzer sehr voneinander. Wir geben einen Überblick über das derzeitige Angebot. [mehr]