Elektrosmog bei Photovoltaik?

Frage von eriemi | 29.12.2013
Hallo, mich interessiert seit einiger Zeit die Frage:
wenn ich mich für eine Photovoltaik-Anlage entscheiden würde, welche Elektrosmog-Auswirkungen würde das mit sich bringen, denn schließlich wird Strom erzeugt, wird umgewandelt und gespeichert!

Welche Messungen gibt es bisher darüber, leider winken Elektroinstallateure nur ab, es sei alles "unbedenklich", dieses Thema scheint nicht zu existieren!

Dann gibt es die Möglichkeit, die Paneele auf dem Dach anzubringen und die Möglichkeit, sie auf ein Gestell neben das Haus oder auf einem Nebengebäude mit Flachdach zu setzen.
Was wäre für eine unbelastete Lebensweise am günstigsten?
Vielen Dank für evtl. Antworten"
eriemi
Antwort von lazio | 08.01.2014
Hallo eriemi,

überall wo elektrischer Strom fließt treten auch elektrische Felder auf. Dies gilt natürlich auch für eine Fotovoltaikanlage. Die spannende Frage dabei ist, wie stark die Felder sind und inwieweit sie sich auf die Gesundheit bzw. das Wohlbefinden der Menschen auswirken. Ersteres kann genau beantwortet werden, da elektrische Felder gemessen werden können. Letzteres ist naturgemäß deutlich schwieriger, da hier die Beweisführung schwieriger ist.
Ich will deshalb auch nicht auf die allgemeine Elektrosmog Debatte eingehen, sondern nur etwas zur Art und Stärke von elektrischen Feldern bei Fotovoltaikanlagen sagen.
Dabei sind drei Komponenten zu unterscheiden. Die Solarmodule, die Leitungen und der Wechselrichter. In den Solarmodulen und der Leitung zwischen Modulen und Wechselrichter fließt Gleichstrom. Die elektrischen Felder sind deshalb in erster Linie statisch. Statische Felder nicht nicht so stark wie Wechselfelder und werden durch das Dach ausreichend abgeschirmt. Je nach Bauart des Wechselrichters kann es allerdings zu Rückwirkungen aus dem Netz und zu einer Überlagerung des Gleichstroms in der Fotovoltaikanlage durch Wechselstromanteile kommen.
Um diesen Effekt zu minimieren sollte der Wechselrichter mit einem Trafo ausgestattet sein. Dies ist aber leider nur selten der Fall, da Wechselrichter mit Trafo teuerer sind und einen etwas geringeren Wirkungsgrad aufweisen.
Einen ganz wesentlichen Punkt finde ich noch, dass in der Nacht kein Elektrosmog von einer Fotovoltaikanlage ausgehen kann, dain dieser zeit ja kein Strom erzeugt wird.

Gruß Lazio
Antwort von eriemi | 08.01.2014
Hallo, Lazio,
das ist doch mal eine Antwort!!!!! Vielen Dank!

Der Nachweis von Elektrosmog auf die Gesundheit ist garnicht so schwer zu ermitteln! Da ich u.a. ein Dunkelfeldmikroskop habe und auch die Bücher darüber, gibt es bereits mehrere Bilder von Aufnahmen von Blut - die Veränderungen während eines Telefonates mit einem Handy zeigen!

Da diese Veränderungen bekannt sind, habe ich diese Frage gestellt, bevor ich evtl. eine Anlage installieren lasse.
Wie kann man einen von Ihnen beschriebenen "guten" Wechselrichter erkennen?
Dürfte ich Sie dann nochmal kontaktieren, wo erreiche ich Sie?
Was kann bei den Kabeln verbessert werden?
Ich dachte eher, daß die Speichermöglichkeit - im Wohnmobil z.B. die Batterie - zu Störungen führen könnte und die ist ja dann auch nachts da! (in einem alten Wohnmobil habe ich 2 Paneele und natürlich auch Wechselrichter und Spannungswandler und eine große Zusatz-Batterie)

Die meisten Solaranlagen-Monteure winken bei dem Wort "Elektrosmog" nur ab, dieses Thema scheint dort nicht zu existieren!

Es gab mal eine Fernsehsendung, wo man einen Experten zu Photovoltaik befragen konnte. Ich stellte diese Frage nach dem Elektrosmog und die Antwort -
daß keiner entstehen würde! Sie sehen, auch bei den "Experten" ist davon anscheinend nichts bekannt.

Wenn man die evtl. Überlagerund durch einen Trafo minimieren könnte, warum ist das nicht mehr bekannt? Schließlich geht es um unsere Gesundheit! Und diese Veränderungen sind bereits an einem Tropfen Blut zu sehen! Die Auswirkungen über längere Zeit ist noch viel zu wenig erforscht.

Ebenfalls "zufällig" habe ich erfahren, daß die Feuerwehr bei einem Dach mit Solarpaneelen große Schwierigkeiten hat, einen evtl. Brand zu löschen - auch das ist nicht allgemein bekannt!

Nochmals ganz besonderen Dank für Ihre Antwort!
eriemi

Antwort von lazio | 10.01.2014
Eine sehr gute Übersicht über die verschiedenen Wechselrichtertypen findet sich hier:
http://www.photovoltaik-guide.de/wechselrichtertypen

Da ist genau erklärt wie sich ein Wechselrichter mit Transformator von einem Wechselrichter ohne Transformator unterscheidet.
+ Antworten

Bitte melden Sie sich an

Sie haben kein Profil, dann registrieren Sie sich hier.

Passwort vergessen? Erstellen Sie hier ein neues Passwort

Passwort anfordern

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse an. Wir senden Ihnen dann Ihr aktuelles Passwort direkt an diese Adresse.

Registrieren Sie sich

Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse, Benutzernamen und Passwort an.

Elektrosmog

Elektrosmog

Die Quellen elektromagnetische Felder sind vielfältig. Um Elektrosmog wirksam zu reduzieren gilt es zunächst die möglichen Quellen zu identifizieren. Oftmals helfen dann wenige Maßnahmen, um die Wohnqualität nachhaltig zu verbessern. [mehr]