Start » Baustoffe » Dach » Dachdämmung

Dachdämmung Aufsparrendämmung und Zwischensparrendämmung

Zwischensparrendämmung eines Daches mit Thermo-Hanf | © Hock

Wer Heizkosten sparen will kommt angesichts steigender Energiepreise um eine effektive Wärmedämmung der Gebäudehülle nicht mehr herum. Ganz entscheidend ist hierbei die Dachdämmung. Bei der Dachdämmung unterscheidet man generell zwischen der Aufsparrendämmung und der Zwischensparrendämmung

Aufsparrendämmung

Die Aufsparrendämmung ist ein spezielles Verfahren der Dachdämmung, bei dem die Dämmung vollflächig über den Dachsparren verlegt wird. Man spricht deshalb auch von einer Vollflächendämmung. Der große Vorteil der Aufsparrendämmung ist, dass die Dämmschicht an allen Stellen die gleiche Stärke aufweist und auf diese Weise keine Kältebrücken entstehen können. Hinzu kommt, dass die Dicke der Dachsparren ausschließlich nach statischen Gesichtspunkten ausgerichtet werden kann, was sich durchaus finanziell auswirken kann. Für die Aufsparrendämmung müssen die Dämmplatten druckfest sein. Von den ökologischen Dämmstoffen ist dies vor allem bei den Holzfaserdämmplatten gegeben. Damit sich die Dämmplatten fest miteinander verbinden und keine Ritzen entstehen können, weisen sie in der Regel Nut und Feder auf. Das Gegenstück zur Aufsparrendämmung ist die Zwischensparrendämmung.

Zwischensparrendämmung

Bei der Zwischensparrendämmung wir der Dämmstoff zwischen die Sparren eingebracht. Hierfür sind eine ganze Reihe von Dämmstoffen geeignet. Bei den Naturdämmstoffen werden bevorzugt Zelluloseflocken, Hanfdämmmatten, oder Flachsdämmmatten verwendet. Aufgrund ihrer flexiblen Struktur sind sie einfach zwischen die Dachsparren einzubringen ohne das Ritzen entstehen. Ebenfalls geeignet, allerdings mit deutlich höherem Aufwand verbunden ist die Verwendung des mineralischen Dämmstoffs Perlite

Ein Nachteil der Zwischensparrendämmung ist der Umstand, dass die Dämmschicht immer wieder von den Dachsparren unterbrochen wird. Dadurch entstehen Kältebrücken, was die Wärmedämmleistung vermindert. Ein wesentlicher Vorteil der Zwischensparrendämmung ist, dass sie bei einem nachträglichen Ausbau vom Dachgeschoss durchgeführt werden kann.