Start » News » Holzbau » Woodcube auf der iba hamburg

Der „Woodcube“ – CO2-neutral, schadstofffrei und modern

Woodcube auf der IBA Hamburg
Der Woodcube auf der iba hamburg

Auf dem Gelände der Internationalen Bauausstellung in Hamburg (IBA) wird in diesen Wochen das vollständig CO2-neutrale und komplett schadstofffreie Holz-Mehrfamilienhaus „Woodcube“ fertiggestellt. Bis auf den zentralen Aufzugs- und Treppenhauskern aus Stahlbeton, besteht die gesamte Tragkonstruktion des Fünfgeschossers aus Massivholz, genauer gesagt aus natürlichen, unverleimten Tannen-, Fichten und Lärchen-Vollholzelementen. Statt Nägel und Leim verbinden Buchenholznägel die einzelnen Lagen des mehrschichtigen Wandaufbaus, in dem auf Folien oder künstliche Dämmstoffe komplett verzichtet wurde. Die nur 32 Zentimeter starken Außenwände beispielsweise bestehen aus kreuzweise verarbeiten Holzlagen sowie Holzweichfaserplatten für die Dämmung. Auf Holzschutzmittel und eine so genannte Brandschutzkapselung konnte bei dieser Holz100-Methode ebenfalls verzichtet werden. Experten der Technischen Universität Darmstadt bestätigten, dass der Woodcube ohne zusätzliche Brandschutzmaßnahmen auskommt.

Holzhäuser sorgen für ein angenehmes Wohnklima und wirken sich sogar nachweislich positiv auf Herz und Nervensytem aus. Zudem ist ein Vollholzhaus durch seinen nachwachsenden Rohstoff CO2-neutral und im Fall des „Woodcube“ auch sehr gut recyclebar. Der errechnete Jahresenergiebedarf des IBA-Gebäudes entspricht dem anspruchsvollen Effizienhaus-40-Standard.


Der ästhetisch sehr gelungene Entwurf des Stuttgarter Büros architekturagentur birgt durch flexible Holztrennwände vielfältige Möglichkeiten für seine künftigen Bewohner.

Am 23. und 24. März 2013 startet die IBA 2013 in Hamburg ihr Präsentationsjahr mit einer großen Eröffnungsfeier. Am Samstagabend kann der „Woodcube“ dann erstmalig besucht werden. Weitere Infos unter: www.woodcube-hamburg.de.