Start » News » Naturfarben putze » Mit naturkalk gestalten & schimmelpilzen entgegenwirken
Mit Naturkalk gestalten

Schimmelpilzen entgegenwirken

Wandbeschichtung mit Naturkalk
© Haga AG Naturbaustoffe

Die gesundheitsschädigende Wirkung von Schimmelsporen ist inzwischen allgemein bekannt. Trotzdem kommt es immer wieder zu Wohnschimmelbefall, sowohl im Alt- als auch im Neubau. Ursache ist dabei zu hohe Feuchtigkeit. In einem Altbau kann dafür schadhaftes Mauerwerk oder auch eine Wärmebrücke verantwortlich sein. Ist eine Außenwand zu wenig gedämmt und hat somit an der Innenseite eine relativ kalte Oberfläche, tritt die Feuchtigkeit der Raumluft an dieser Stelle aus, da kalte Luft weniger Feuchtigkeit halten kann als warme. Aber auch in energetisch hochwertigen, luftdichten Neubauten zeigt sich die Schimmelproblematik, wenn die im Haus entstehende Feuchtigkeit nicht heraustransportiert wird.

In alten Häusern kann man beobachten, dass die Kellerwände zwar feucht, aber nicht von Schimmel befallen sind. Warum? Dem Schimmel wurde durch einen Anstrich mit Naturkalk, der über einen sehr hohen ph-Wert verfügt, die Lebensgrundlage entzogen. „Farben und Putze aus reinem Kalk sind mit einem pH-Wert von 11 bis 13 stark alkalisch und damit - für den Schimmelpilz - sprichwörtlich ätzend“, erklärt Thomas Bühler von der Firma Haga AG Naturbaustoffe, der seit vielen Jahren Wandbeschichtungen aus Naturkalk entwickelt. „Durch die Fähigkeit von Kalk, Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben, sitzen Schimmelpilze buchstäblich auf dem Trockenen, sie finden das zum Überleben notwendige dauerhaft feuchte Milieu nicht mehr vor.“ Naturkalkfarben und Naturkalkputze sollen aber heute nicht nur im Keller Anwendung finden. Gerade auch in Feuchträumen wie Bad und Küche, aber auch im Wohnraum können die Wände mit diesem natürlichen Baustoff wohngesund gestaltet werden.

Der abgebaute Kalk wird übrigens zunächst gebrannt, gelöscht und dann getrocknet. Das pulverförmige Kalkhydrat, das im ökologischen Baustoffhandel erhältlich ist, wird dann durch Anrühren mit Wasser zum Anstrich. Für die individuelle Farbgestaltung können dann natürliche Pigmente beigemischt werden. Neben reinen Kalkfarben und Kalkputzen gibt es auch streichfähige Kalkputze. Diese lassen sich besonders leicht verarbeiten und sind ideal für eine Wandbeschichtung im Trockenbau.