Start » News » Heizsysteme » Waka wandheizung baubiologische leichtigkeit zum heizen & kühlen
WAKA Wandheizung

Baubiologische Leichtigkeit zum Heizen und Kühlen

Waka Wandheizung
© WAKA GmbH

Die Firma WAKA GmbH aus Wuppertal hat ein neues Flächenheiz- und -kühlsystem entwickelt, dessen Kernstück eine besonders leichte Klimaplatte ist. Die Platte verdankt ihr besonders geringes Gewicht von nur 11 Kilogramm den Holzwolleleichtbauplatten, umgangssprachlich auch als Heraklithplatten bekannt, in die die Heizrohrregister eingelegt sind. Die Platten verfügen trotz ihrer Leichtigkeit durch das natürliche Bindemittel Magnesit über eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit. Die guten Werte des Heizsystems konnten durch die Wärmetechnische Prüfgesellschaft mbH (WTP) in Berlin bestätigt werden. Die baubiologischen Vorteile einer Strahlungsheizung, die jede Flächenheizung ohnehin mit sich bringt, werden hier also noch durch die ökologischen Pluspunkte einer Holzwolleleichtbauplatte und eine besonders gute Verarbeitbarkeit ergänzt. Denn durch das geringe Gewicht und das sichtbare Register können die Klimaplatten leicht und schadensfrei verbaut werden. Befestigt werden sie entweder durch Verschrauben auf der Unterkonstruktion oder durch Verklebung auf mineralischem Untergrund.. Verputzt werden sollten die Platten mit sehr wärmeleitfähigen Putzen, wie Lehm-, Kalk- oder Kalkzementputz. Leichtputze sind dafür nicht geeignet. Durch eine dünne Putzschicht von maximal 15 Millimetern werden keine großen Wassermengen in das Gebäude eingebracht und zeitaufwändige Trocknungsphasen entfallen. Das Flächenheizsystem für Wand, Boden oder Decke kann sowohl im Neubau als auch im Altbau eingesetzt werden.

Das integrierte Wandheizungssystem wird ergänzt durch ein Nachrüstelement, das nicht in sondern auf die Wand montiert wird. Dadurch lassen sich die Vorteile einer Flächenheizung auch dort Nutzen, wo keine größeren baulichen Maßnahmen vorgenommen werden. Das Nachrüstelement besitzt einen umlaufenden Stahlrahmen und die Oberfläche kann wie beim Leichtbauelement individuell gestaltet werden.

Dort wo festgelegte Plattengrößen nicht passen bietet WAKA ein Klemmschienensystem. Es kann variabel als Wandheizung auf kapillaraktive Innendämmungen, wie z.B. Holzfaserdämmplatten befestigt werden und dann mit Lehmputz verputzt werden.

Weitere Informationen zu WAKA Wandheizungen finden Sie hier.