Start » News » Holzbau » Wälderhaus in hamburg

Wälderhaus in Hamburg eröffnet

Wälderhaus Hamburg
© Klaus Frahm
Wälderhaus Hamburg 2
© Klaus Frahm
Wälderhaus Hamburg 3
© Klaus Frahm

Anfang November öffnete das Wälderhaus in Hamburg seine Türen. Bauherrin des Projekts ist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Das Multifunktionshaus, das als Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) 2013 auf dem Gelände der internationalen gartenschau hamburg (igs 2013) entstand, beherbergt neben einer Dauerausstellung zum Thema Wald und Nachhaltigkeit auch ein großes Veranstaltungsforum, ein Restaurant und ein ökologisch ausgerichtetes Drei-Sterne-Hotel.

Mitten im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg erhebt sich das fünfgeschossige Gebäude in einer amorphen Form in Holzmassivbauweise. Genauer gesagt konnten die oberen drei Geschosse des Gebäudes vollständig - auch in ihren tragenden Bauteilen – in Massivholzbauweise erstellt werden. Die ersten beiden Geschosse mussten aus Brandschutzgründen in Stahlbeton ausgeführt werden. Die gesamte Fassade ist mit Lärchenholz, die 82 Zimmer des Hotels sind mit unbehandeltem Fichtenholz verkleidet. Eine weitere Besonderheit ist dabei, dass die Lärchenholzfassade von Vögeln und Insekten bewusst besiedelt werden soll.

Nachhaltigkeit zeigt sich, in dem vom Hamburger Architekten Andreas Heller entworfenen Gebäude, sowohl bei der Wahl des Baustoffs Holz als auch im energetischen Konzept. Einen wesentlichen Teil der Energie liefern die hauseigene Fotovoltaikanlage und eine Erdwärmepumpe. Die oberen drei Geschosse erreichen Passivhausstandard.

Umfangreiche Informationen finden Interessierte auf der Internetseite der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Hamburg e.V.
http://www.sdw-hamburg.de.